Mittwoch, 12. April 2017

[Buch Rezension] Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden

Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden

Buchcover:
Quelle













Titel: Jeder Tag kann der schönster in deinem Leben werden
Autorin: Emily Barr
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Erschienen: 23. März 2017
Verlag: FJB
ISBN-10: 3841440075
ISBN-13: 978-3841440075

Inhaltsangabe:
Flora Banks Leben ist wie ein tausendteiliges Puzzle in allen Farben des Regenbogens. Jeden Tag muss sie es erneut zusammensetzen. Sie muss ich daran erinnern, wer sie ist und was los ist. Manchmal stündlich. Nichts, was seit ihrem 10. Geburtstag passiert ist, bleibt ihr im Gedächtnis. Doch auf einmal ist da diese eine Erinnerung in ihrem Kopf. Uns sie bleibt, verschwindet nicht wie die anderen Details aus ihrem Leben. Es ist die Erinnerung daran, wie sie nachts am Strand einen Jungen geküsst hat. Bewaffnet mit Handy, Briefen von ihrem Bruder aus Paris, einen prallgefühlten Notizbuch und tausenden von Zettelchen macht sich Flora Banks auf eine Reise, die sie letztendlich zu sich selbst führt. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben kann sie jetzt entscheiden, wer sie wirklich sein will.

Meinung:
Zu diesem Buch kann ich nur sagen, LEST ES. Ich fand es so toll, das ich es am liebsten sofort wieder in die Hand genommen hätte und wieder von vorne angefangen wäre. Der Schreibstil der Autorin ist einfach unglaublich gut geschrieben, man fühlt sich gleich wohl und es wird sofort viel von der Protagonistin berichtet.
Flora ist eine siebzehnjährige die sich an alles was nach ihrem 10. Geburtstag passiert ist, nicht erinnern kann, da sie an eine Amnesie leidet. Sie ist sehr nett und sympatisch und ich hab sie seit Anfang des Buches sehr geliebt. Sie schreibt sich viel auf ihren Arm um sich an wichtige Dinge erinnern zu können, was ich sehr interessant fande da ich mir überhaupt nicht vorstellen könnte ohne Gedächtnis zu leben.
Drake war mir von Anfang an des Buches nicht ganz geheuer, das hat sich dann auch im Laufe des Buches bewahrheitet, er ist die erste Zeit zwar sehr nett zu Flora, aber was er da am Ende des Buches abzieht, fand ich gegenüber Flora nicht ganz fair.
Auch Paige, Floras beste Freundin, mochte ich sehr, sie hat sie am Ende des Buches sehr geholfen.
Tolles Geschichte, die ich euch nur ans Herz legen kann.

Sterne:

Ganz lieben Dank an den Fischer Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars für die Leserunde im Rahmen der Fischer Challenge.

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich mochte Drake auch am Anfang schon nicht. Ich fand es super, das er nicht als Schönling dagestellt wurde, aber wie er sich Flora gegenüber verhalten hat war ganz schön krank.
    Bei Paige habe ich mich auch erst gefragt ob ihre Anfangsrolle so bleibt, aber ich bin froh, dass sie noch eine wichtigere Rolle gespielt hat.

    LG,
    Bücherfee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte Paige auch gerne, ich war erst schockiert als sie Flora im Stich gelassen hat, aber dann hat es sich ja noch anders entwickelt

      Löschen
  2. Hallo Chrissy,
    von Drake hatte ich mir mehr versprochen und er hat mich tatsächlich enttäuscht. Vielen Dank für deine schöne Rezension.
    LG Ingrid von buchsichten.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe von Anfang an gemerkt das irgendetwas bei ihm nicht gestimmt hat

      Löschen
  3. Hallo Chrissy,
    Drake mochte ich schon seit der allerersten Szene nicht, in der er auftaucht. Schon ein bisschen schade, dass Floras eine neue Erinnerung ausgerechnet ihn beinhaltet - auf der anderen Seite ist das der Auslöser von vielen aufregenden Erlebnissen, dann also doch wieder gar nicht so schlecht. ;)
    Liebe Grüße, Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fand ich auch, Drake hat ja Flora dazu gebracht an den Nordpol zu reisen, da sie sich dauerhaft erinnern konnte... :-)

      Löschen