Mittwoch, 4. Januar 2017

[Buch Rezension] Das Geheimnis der Sternentränen

Das Geheimnis der Sternentränen

Buchcover:
Quelle













Titel: Das Geheimnis der Sternentränen
Autorin: Anke Höhl-Kayser
Buch: 432 Seiten
Verlag: Drachenstern
Erschienen: 3. Januar 2017
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956690730
ISBN-13: 978-3956690730

Inhaltsangabe:
Um die Umweltbedingungen vergangener Tage erforschen zu können, richtet die Wissenschaftlerin Jade einen Zeitkorridor ein. Da steht plötzlich Ranon vor ihr - der junge Mann, der vom mittelalterlichen Planeten Ägeon stammt, ist über den Korridor auf die Erde gelangt! Das Potenzial des Portals zwischen den Welten bleiben nicht unbemerkt. Die beiden Despoten, die über die Erde und Ägeon herrschen, wollen es jeweils für sich nutzen, um den anderen Planeten zu erobern...
Als Jade und Ranon entdecken, dass ihnen dabei eine ganz besondere Rolle zugedacht ist, fliehen sie gemeinsam vor den Häschern der Regenten. Zusammen mit Keiare, einen humanoischen Echsenwesen, versuchen sie, die Pläne der Herrscher zu durchkreuzen und stoßen dabei auf eine geheimnisvolle Legende um die Träne der Königin Risa. Ist sie der Schlüssel, der es Jade und Ranon erlaubt, das Schicksal ihrer Welten noch zu wenden?

Meinung:
Sehr tolle Dystopie, ich konnte kaum aufhören zu lesen und mochte die Geschichte um Jade und Ranon sehr gerne und war etwas traurig als sie zu Ende war, aber das Ende hat mir sehr gut gefallen, so wie man es sich wünscht, ist es zum Glück ein sehr tolles Ende.
Der Schreibstil ist ganz nach meinem Geschmack, die Autorin weiß wie man die Lese in den Bann zieht und kann ihr Lese dazu bringen, das man nach jedem Kapitel wissen möchte, sie es im nächsten weiter geht. Mir ging es so und ich wollte abends nicht aufhören zu lesen.
Jade ist ein sehr nettes Mädchen, das auf der Erde in einen isolierten Station lebt, da die Erde im Jahr 2162 verseucht ist und sobald man rausgeht, kurze Zeit später durch die Verstrahlung sterben würde. Sie wird zu einem Auftrag in die Außenwelt beauftragt und soll Kontakt zu einer anderen Zeit herstellen, doch es läuft etwas schief und sie bekommt Besuch von einem jungen Mann namens Ranon, der vom Planeten Ägeon kommt.
Ranon mochte ich auch sehr gerne und er kennt seine Eltern nicht und wurde von seinem Ziehvater dem Schmied nur gedemütigt und geschlagen, so das er nur noch weg will, bis er dann jemand verschwindet und Ranon diese Person suchen will und dadurch an die Schwarzfeuer gerät, die nicht so sind wie immer alle sagen. Er gelangt dadurch durch ein Protal auf die Erde, wo er dann Jade kennenlernt und mit ihr eine tolles Abenteuer erlebt.
Mir hat dieses Buch so gut gefallen, das ich es euch aufjedenfall empfehlen kann. Es ist für mich mein ersten Buch im Jahr 2017 und schon ein Highlight, da kann es nur ein gutes Lesejahr werden.

Sterne:

Ganz lieben Dank an die Autorin Anke Höhl-Kayser für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen