Donnerstag, 22. Dezember 2016

[E-Book Rezension] Hollyhill "Zurück nach Hollyhill"

Band 1: Hollyhill "Zurück nach Hollyhill"

Buchcover:
Quelle













Titel: Zurück nach Hollyhill
Autorin: Alexandra Pilz
E-Book: 368 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
Erschienen: 25. Februar 2013
Sprache: Deutsch

Inhaltsangabe:
Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorgenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug - und landet alleine und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe nacht in Form eines Gelängewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder - und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem...

Meinung:
Eine sehr schöne und tolle Fantasy-Liebesgeschichte, ich mag eigentlich nicht gerne Liebesromane lesen, aber dieses Buch, hat mir super gefallen, ich wurde in den Bann gezogen und konnte nicht aufhören zu lesen, da es so spannend war und man wissen wollte wie es im nächsten Kapitel weitergeht. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen, er ist super toll geschrieben, sehr einfach zu lesen und man kommt sehr schnell in die Geschichte rein.
Emily ist ein sehr nettes Mädchen, das ihr Abitur fast in der Tasche hat, es fehlt nur noch der Tag der Zeugnisübergabe, aber dann bekommt sie plötzlich einen Brief von ihrer toten Mutter, die seit 13 Jahren nicht mehr am leben ist und macht sich auf den Weg in das Heimatdorf ihrer Mutter, was sie da erlebt und wie sie plötzlich ins Jahr 1981 kommt, möchte ich nicht verraten, da ich sonst spoilern würde.
Matt mochte ich erst, aber als er dann so herablassend zu Emily wurde, kam er mir unsympatisch und unmöglich vor. Aber das ändert sich als die beiden im Jahr 1981 etwas erledigen müssen um etwas bestimmtes zu machen, was es ist und worum es geht, könnt ihr selbst herrausfinden, wenn ihr das Buch einfach liest.
Für mich hat es sich gelohnt diese tolle Trilogie anzufangen und werde auch die anderen beiden Bände lesen und hoffe mal das sie genauso spannend sind wie dieser Teil.

Sterne:

1 Kommentar:

  1. Ich war leider nicht so ein Fan von dem Buch, aber finde es schön auch mal andere Meinungen zu lesen. Hoffentlich werden dich die anderen Teile auch so begeistern!
    Ich lass dir noch ein paar Weihnachtsgrüße da und falls du Lust hast bei einer Challenge mitzumachen und vielleicht auch meinem Team beizutreten würde ich mich wahnsinnig freuen <3
    https://juliaslesewelten.blogspot.de/2016/12/human-vampire-magic-challenge-3.html

    AntwortenLöschen