Montag, 9. Mai 2016

[E-Book Rezension] Black Blade "Das dunkle Herz der Magie"

Band 2: Black Blade "Das dunkle Herz der Magie"

Buchcover:
Quelle













Titel: Black Blade "Das dunkler Herz der Magie"
Autorin: Jennifer Estep
E-Book: 384 Seiten
Verlag: ivi
Erschienen: 2. Mai 2016
Sprache: Deutsch

Inhaltsangabe:
Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila den "Kampf der Klingen" für sich entscheiden kann - dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse "Unfälle" sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Turnier scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein fü alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster....

Meinung:
Auch der 2. Teil dieser Trilogie hat mir super gut gefallen. Das Cover gefällt mir richtig gut und passt super zur Geschichte. Der Schreibstil war auch wieder sehr gut und richtig super und aufschlussreich geschrieben. Hätte am liebsten gleich Band 3 weitergelesen, aber leider kommt dieser erst am Oktober... :-(
Lila war mir von Anfang an sehr sympatisch, sie ist ein sehr nettes und aber auch ein gefährlich lebendes Mädchen, was sich oft in Gefahr bringt und immer unter beweis stellen muss, das sie die beste in verstecken und stehlen ist. Devon ist mega heiß, ich könnte nicht die Finger von ihm lassen, daher verstehe ich Lila nicht, dass sie sich in schnappt. Ansonsten hab ich auch an Devon nichts auszusetzen. Von den Draconi´s mag ich nur Deah, sie ist von der Familie die netteste und sie ist nicht so fies wie Victor oder Blake. Auch die anderen Familien mochte ich fast alle. Ich hätte aber nie gedacht, dass die Person die/der der Sabotore war, hätte ich nicht gedacht, ich habe jemand anderes erwartet. Tolles Buch, es ist nur zu empfehlen.

Sterne:

Vielen Dank an den Verlag Piper und an Netgalley für die Bereistellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen