Sonntag, 9. Dezember 2012

[Buch Rezension] Das schwarze Buch der Geheimnisse

Das schwarze Buch der Geheimnisse

Buchcover:
Quelle:














Titel: Das schwarze Buch der Geheimnisse
Autorin: F.E. Higgins
Gebundene Ausgabe: 286 Seiten
Verlag: Oetinger
Erschienen: Januar 2008
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789137099
ISBN-13: 978-3789137099

Inhaltsangabe:
Wenn es Nacht wird im Dorf Pagus Parvus, wandern ruhelose Schatten hinten den Fenstern auf und ab. Fast alle Bewohner plagt das Gewissen, alle außer Jeremiah Ratchet, den geldgierigen Grundbesitzer des Dorfes. Dabei ist er in viele dunkle Machenschaften verwickelt und erpresst die Leute. Nun liegen alle Hoffnungen der Dorfbewohner auf dem Pfandleiher Joe Zabbidou, der erst vor Kurzem seinen Laden eröffnet hat. Zu ihm kommen die Leute in der Nacht, um ihm für Geld ihre Geheimnisse anzuvertrauen. Der Metzger, der seinem bösen Vater eine Pastete mit Mausfleisch vorsetzte, der Sargmacher, der einen Sarg für eine Frau fertigte, die noch lebte, und viele andere. Joe uns sein Lehrling Ludlow hören jedem zu und schreiben die Geständnisse in das Schwarze Buch der Geheimnisse.
Doch schon bald wollen die Menschen nicht nur Joes Geld - der verhasste Ratchet soll für seine Untaten büßen. Aber auch Ludlow hat ein schreckliches Geheimnis ...

Meinung:
Obwohl es ein Kinder- und Jugendbuch ist, hat dieses Buch mir sehr gut gefallen, man konnte es sehr gut gelesen und hatte es auch schnell durch. Die Geschichte über Joe und Ludlow hat mir auch gut gefallen und der Schreibstil von F.E. Higgins ist sehr flüssig und sehr verständlich. Die Geständnisse von den Leuten sind auch sehr gut beschrieben worden und man konnte das Buch kaum weglegen, weil man wissen wollte wer noch ein schreckliches Geheimnisse hat. Am Ende des Buches wurde dann Ludlow selbst zum Geheimnis-Pfandleiher und Joe gab ihm sein eigenes schwarzes Buch der Geheimnisse. Eine tolles Buch, kann es empfehlen, auch wenn es nicht unsere Altersgruppe entspricht.

Sterne:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen